Unser Betrieb 

Wir pflegen auf einer Hektar Reben mit drei verschiedenen Sorten. Die Reben stehen am sonnigen, steilen Südhang des Wolkensteinerbergs zwischen Hemishofen und Stein am Rhein. Weiter gehören fünf Hektare Wald zum Betrieb. Wir, Michael Zähner, Margret Keck und David Zähner, bewirtschaften den Betrieb im Nebenerwerb.

Unsere Trauben lassen wir bei Schlatter Weingut in Hallau und GVS Schachenmann in Schaffhausen keltern.

Was uns fasziniert und herausfordert

Jedes Jahr aufs Neue reifen im Herbst Trauben heran, aus einem angeschnittenen Trieb im Winter über eine üppige Laubwand im Sommer. Je nach Witterung, ob trocken und heiss oder nass und kühl, sind die Herausforderungen unterschiedlich.

Unsere Idee von der Reduktion von Pflanzenschutzmitteln im Rebbau können wir immerhin im Bereich Herbizide umsetzen. Wir verzichten auf diese und pflegen nun eine durgehende begrünte Rebfläche.  

Die Geschichte

Die Urgrosseltern von Michael, mit dem Namen Kienast, konnten den Betrieb übernehmen. Es war während zweier Generationen ein typischer Familienbetrieb mit zehn Milchkühen plus Jungvieh, 15 Hektar Nutzfläche, fünf Hektar Wald und 30 Aren Reben, Mitte der 70er Jahre übernahm ihr Sohn Jakob Kienast, Götti und Onkel von Michael, den Betrieb. Jakob baute den Betrieb allmählich um, hörte mit Tierhaltung auf, vergrösserte die Rebfläche und begann den Wein direkt zu vermarkten. Ab 2005 bewirtschafteten Jakob und Michael den Betrieb als Generationengemeinschaft miteinander. Nach dem doch eher unerwarteten Tod von Jakob im Herbst 2018 führen wir den Betrieb nun als Familie Zähner und Keck in der vierten Generation weiter.